MotorwäSche  mit Trockeneis

beinhaltet die Reinigung des Motorraumes und des Motors von oben, sowie die Innenseite der Motorhaube.

Reines Trockeneisstrahlen

ist eine Strahltechnik vergleichbar mit dem Sand- oder Wasserhochdruckstrahlen, wobei CO² Pellets als Strahlmedium angewendet werden.

Das Trockeneis ist sehr kalt (-78°), wodurch die Verschmutzungen auskühlen      und verspröden, und sich die Verschmutzung leicht vom Untergrund löst.

Die CO² Pellets verdampfen nach dem Aufprall auf die verschmutzte Oberfläche vollständig, und es werden keine zusätzliche Abfallprodukte hinterlassen.

Überdies ist diese Reinigungstechnologie nicht abrasiv (greift die Oberfläche nicht an).

Oberflächenerweiterungen vom Sandstrahlen, Oxidationen von Chemikalien, Kratzer von der manuellen Reinigung gehören der Vergangenheit an.

Um hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen, greift man zu den konventionellen Reinigungsverfahren wie Sandstrahlen, Hochdruckreiniger, Bürsten oder den Einsatz von Chemikalien. Ideal sind diese Verfahren nicht, da sie meistens Betriebsunterbrechungen erfordern, den Untergrund beschädigen und häufig auch die Umwelt belasten.

Es gibt aber auch das Trockeneisstrahlen - welches als Alternative für viele Anwendungen verwendet werden kann. Da man Oberflächen trocken reinigen kann, eignet sich dieses Verfahren für Bereiche die bis heute nicht, oder nur unzureichend gereinigt werden konnten.

 

Der Hauptvorteil ist:

  • Wesentliche Verminderung von Ausfallzeit. Beseitigt die Notwendigkeit Maschinerieteile zu zerlegen und wieder zusammenbauen. 

Abrasives Trockeneisstrahlen

kombiniert Trockeneis mit einer minimalen Menge von Abrasivmittel und das ergibt das einzige, wirkilch ökologische Abrasivstrahlen.

Dieses Konzept ermöglicht die Vorteile der Wirkung von Abrasivmittel in Verbindung mit der Reinigungseffiziens von Trockeneisstrahlen.

 

Daraus resultiert: Eine drastische Senkung des notwendigen Abrasivmittels. Der Strahlmittelverbrauch kann um bis zu 90 % gesenkt werden. Wesendlich weniger Sekundärabfälle.

 

Mit nur 1,2 bis 5 kg Abrasivmittel pro Stunde, gemischt mit 20 bis 40 kg Trockeneis ist entlacken und entrosten möglich.

Das abrasive Trockeneisstrahlsystem basiert auf Untersuchungen und Entwicklungen die deutlich zeigen, dass die Konbination von Trockeneis mit Abrasivmittel zu einer kräftigeren und schnelleren Reinigungsmethode führen.

030-430 939 42

c-a-m@web.de

 

-> zum Kontaktformular

Gerne stehen wir Ihnen für ein Beratungsgespräch oder eine

Probereinigung zur Verfügung.

Industrie - Gewerbe- Privat

Wir kommen auch zu Ihnen

und reinigen vor Ort.